Development Instruments

Management-Development-Instruments

 

Die Management-Development-Instruments (MDI) werden international als führende Instrumente zur Potenzial-Analyse in den Bereichen Personalentwicklung, Teamzusammenstellung, Arbeitsplatzdefinition und Personalrekrutierung eingesetzt.

 

MDI bietet fundierten, effektiven und objektiven Instruments zur Auswahl und Entwicklung von Probanden.

 

Fünf Gründe für unser Management-Development-Instruments

1. Personalauswahl und Entwicklung
2. Teambildung
3. Leistungsbeurteilung
4. Motivationssteigerung
5. Produktivitätssteigerung im Vertrieb und Verkauf

 

Wir Informieren Sie gerne unverbindlich und kostenlos über die Möglichkeiten und Ihren Vorteil durch unsere Management-Development-Instruments.

 

Kontakt über:

Email: info@gwf-europa.de

Telefon: 07222 595 1850 

Dies ist ein Diagnosesystem, das sowohl Persönlichkeitsprofile als auch situationsbedingte Anforderungsprofile erfassen kann.

 

Damit bilden die Potenzial-Analysen eine wirkungsvolle Grundlage für die Personalauswahl - zum Beispiel durch aussagekräftige Career profiles -, die Personalentwicklung und die Teamentwicklung. Zudem schaffen sie eine sichere Entscheidungsbasis, um mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern typgerechter und damit erfolgreicher zu kommunizieren.

 

Diese Profile geben einen ganzheitlichen Einblick in die Komplexität menschlicher Verhaltensweisen und Entwicklungspotenziale. Sie zeigen auf, wie wir uns in Arbeits- und Stresssituationen verhalten und geben uns einen Einblick in die Unterschiede zwischen unserem natürlichen Verhalten und unserem beruflichen Rollenverhalten.

 

Sie erfassen unsere Wertestruktur, beleuchten unsere ganz persönlichen Antriebssysteme und erklären, warum wir uns in einer ganz bestimmten Art und Weise verhalten.


Die Grundlagen dieser Potenzial-Analysen bilden die wissenschaftlichen Arbeiten von Carl Gustav Jung und William M. Marston. Das PIW-Modell - Persönliche Interessen, Einstellungen und Werte - basiert auf den Arbeiten von Eduard Spanger.

 

Federführend bei der Entwicklung dieser war Bill J. Bonnstetter. Die werden heute von Bonnstetter und seinem Unternehmen ständig weiterentwickelt und um neue Instrumente ergänzt.

 

Diese werden ständig aktualisiert und getestet, unter anderem durch Korrelationsanalysen und Validitätsstudien. Umfangreiche statistische Überprüfungen zur Reliabilität (Zuverlässigkeit) und Validität (Gültigkeit) werden regelmäßig von amerikanischen und europäischen Universitäten durchgeführt.


Die Gutachten:

"Die Objektivität und Reliabilität fallen sehr gut aus" Prof.Spiess, Prof.Eckstaller, München.

 

Die seit Ende 2006 eingesetzte Version V3 basiert auf einer mit fast 2000 Probanden durchgeführten Validierungs- und Normierungsstudie im deutschsprachigen Raum.

Die dabei individuell für den deutschsprachigen Raum ermittelten Normwerte gewährleisten höchste Präzision bei der Analysen in den Zielgruppen des Verfahrens in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Preis auf Anfrage: info@gwf-europa.de



 

Sie können über uns auch Partner werden!
Dazu mehr unter der Tel. Nr.: 07222 5951850 oder email: info@gwf-europa.de 


E-Mail